Camping Kapitel 3_(0)

3.3KReport
Camping Kapitel 3_(0)

Ranma 1/2: Zelten



Dritte Nacht

Ranma schlief in dieser Nacht wieder in seiner Tasche. Er trug
nur seine Boxershorts und sein Muskelshirt wie sonst auch seitdem, er trägt alles seine
Klamotten taten ihm sowieso nicht gut. Akane war immer noch wach. Sie war es nicht
Ich hatte vor, heute Abend irgendetwas zu tun, aber sie konnte einfach nicht einschlafen. Ihr
Verstand formulierte einen Plan, um sich wieder mit Ranma zu amüsieren. Das einzige
Das Problem war, dass sie nach letzter Nacht nicht sicher war, ob es funktionieren würde.
Sie machte sich Sorgen, dass Ranma wieder beißen könnte, und ob sie tat, was sie tat
dachte, es würde ihr noch viel mehr wehtun als beim letzten Mal. Seine
Mund wäre an einer viel empfindlicheren Stelle ihres Körpers. <Ich habe es. ich
wissen, wie man sicherstellt, dass er mich nicht beißt. Obwohl, es wird sein
gefährlich.>
Akane entschied, dass die Gefahr ein Risiko war, das sie bereit war einzugehen.
Sie öffnete ihre Pyjamas und zog sie aus. Sie fuhr fort, sie zu schieben
Höschen von ihren Beinen, so dass sie völlig nackt war. Sie stand auf und streckte sich.
<Zu schade, dass Ranma gerade nicht wach ist. Er würde von dieser Szene erregt werden,>
dachte Akane, als sie ihren Körper streckte.
Akane ging zu Ranmas Ohr und flüsterte, Ranma wach auf. Aufwachen.
Ranma Wach auf.... Jedes Mal, wenn sie es sagte, wurde sie etwas lauter.
Ranma rührte sich langsam.
"Was ist, Akane?" fragte er, als er seine Augen öffnete. Akane hatte
änderte ihre Position, als sie sah, dass er sich rührte. Seine Augen waren zusammengekniffen
öffnen, als er sie plötzlich ganz öffnen musste. Er war sich nicht sicher was
er sah zu, bis er sie ganz offen hatte. "Oh mein Gott." Er
schaute auf Akanes Vagina.
Du bist an der Reihe, mich zu erfreuen, Ranma. Ich habe ziemlich lange an dir gesaugt
während früher. Ranmas Gesicht war schockiert. Er konnte es nicht glauben
was er sah und hörte. Akane senkte ihr hinteres Ende, damit es nur war
einen Zentimeter über Ranmas Mund. "Du hast es versprochen." Sie sagte schmollend klingend.
"Akane?" fragte er, als er den Rest von ihr ansah. Sie war
auf ihren Händen und Knien, mit ihren Knien zur Seite und über seinem Kopf. Er
konnte ihre Brüste direkt über seiner Hocke spüren.
„Ranma, keine Ausreden. Ich will jetzt deinen Mund und deine Zunge da drin haben!“
Sie bestellte. Ranma glaubte nicht, dass er eine Wahl hatte. Sie wollte, dass er es tat
und zwang ihm praktisch ihre Fotze ins Gesicht. Das wollte er auch
schmeckte sie und konnte spüren, wie seine eigene Männlichkeit vor Erwartung härter wurde.
Ranma hob den Kopf.
Es überraschte sie tatsächlich, als sie seine Zunge spürte
ihre Lippen öffnen. Das Gefühl war groß. Sie konnte die Hitze spüren
Aufbau in ihrem Körper. Sie konnte spüren, wie ihre Fotze feuchter und feuchter wurde.
Sie begann vor Vergnügen zu stöhnen.
Ranma konnte nicht anders als zu lächeln, als er sie stöhnen hörte. Das tat es nicht
verletzt, dass er den Geschmack ihrer Säfte in seinem Mund genoss. Er konnte nicht
glauben, wie viel er von ihr bekam. <Mann, das muss sie wirklich sein
geil. Ich kann nicht glauben, dass dies dieselbe Akane ist, mit der ich verlobt bin. Warte ab
eine Minute ... ich träume. Deshalb geschieht dies. Ich träume.>
Akane spürte, wie Ranma sie jedes Mal zwischen den Lippen leckte
über ihre Klitoris gehen. Sie stöhnte noch lauter. Es war so gut. Sie
senkte ihren Mund und biss auf Ranmas Boxershorts. Sie versuchte, sie zu ziehen
Nieder. Sie wollte an seine Männlichkeit herankommen.
Ranma spürte, wie Akane seine Shorts anzog. Er hob seinen Mittelteil an
um es ihr leichter zu machen. Er spürte, wie seine Shorts bis zu den Knien herunterrutschten.
Dann spürte sie, wie ihr warmer, feuchter Mund seinen Schaft verschlang. Ranma konnte Akanes fühlen
heiße Lippen rieben jeden Nerv an seinem Schwanz. Es war wundervoll. Er könnte
spüre, wie er bereit ist zu explodieren. Dann gab es plötzlich keins mehr
Sensation.
Akane konnte auch sagen, dass Ranma bereit war zu blasen, also sie
gestoppt. Schließlich war sie mit der vollständigen Behandlung an der Reihe. Sie konnte
Fühle, wie Ranma in ihre Fotze wimmert. Sie fing an zu lachen
Sensation. Ranma wimmerte noch mehr. Akane konnte nicht aufhören zu lachen.
Bitte (hahaha}eese{hahahah) Stopp (hahahah) th(hahaha)at(hhaha).
versuchte sie zu sagen, aber Ranma verdoppelte nur seine Bemühungen, sie zum Lachen zu bringen.
Er bewegte sogar seine Arme herum, damit er ihre Füße kitzeln konnte. <Du wirst es sein
Tut mir leid,> dachte sie. Sie lachte jetzt so laut sie konnte
Hilfe, was passiert ist. Sie pisste ... direkt in Ranmas Mund.
Ranma begann an Akanes Urin zu würgen. Es war nicht genau
angenehm. Akane fing wieder an zu lachen, als Ranma sich nicht bewegen konnte
ihrer Positionierung. Ranma versuchte, möglichst viel von dem gelben Wasser auszuspucken
wie er konnte, aber er schluckte trotzdem das meiste davon. Ranma begann zu machen
seltsame Geräusche.
Akane hörte auf zu lachen, als sie merkte, dass Ranma erstickte. Sie
stieg von ihm ab und fing an, auf seinen Rücken zu hämmern. Er hustete den Urin aus
und verlorenes Gewissen. Akane überprüfte, ob er noch atmete
und sein Herz schlug. Alles auf Ranma funktionierte einwandfrei.
<Nun, wie soll ich ihm das anheften?>, fragte sie sich.

Ranma wachte am nächsten Morgen auf und roch etwas wirklich Übles. Es
Es dauerte ein paar Minuten, bis er merkte, dass er sich selbst roch. <Was zum
Hölle?,> fragte er sich. <Ich habe die Bett... äh... Tasche nass gemacht. Es ist alles über mich.>
Er sah sich an und stellte fest, dass er auch nackt war. <Das ist wirklich
seltsam werden. Warum passiert mir das?> Ranma setzte sich wie er auf
dachte und sein Gesicht war voller Panik. Er sah zu Akane hinüber, um zu machen
sicher, dass sie noch schlief. Sie war. Er stand auf, schnappte sich ein paar Klamotten und
ging hinaus, um sich im See zu waschen.
Akane lachte, sobald Ranma weg war. Sein panischer Blick war
einfach so lustig anzusehen. <Es scheint, als hätte ich letzte Nacht die richtige Entscheidung getroffen.
Ich bin froh, dass ich gestern Abend nicht versucht habe, ihn reinzulegen. Es wäre gewesen
schwer, etwas Gutes und Realistisches für letzteres zu finden.> Sie
sagte zu sich.
Ranma-chan war in dem kalten See und wusch ihren Körper so gut sie konnte
könnten. "Was ist los mit mir?" fragte sie laut. "Ich habe mehr gehabt
sexuelle Träume in den letzten drei Nächten als in einem Monat." Sie
hielt einen Moment inne und dachte zurück. „Obwohl sie gut waren, zumindest die eine
mit Akane.“ Sie legte abwesend ihre Hand auf ihre Brust und massierte sie.
"Was zum...?" Sagte sie, als ihr klar wurde, was sie tat. Ranma-chan
schnell gestoppt.
Ein paar Minuten später war sie aus dem Wasser und trocknete ab. EIN
Eine kalte Brise wehte vorbei und fror sie ein, was dazu führte, dass ihre Brustwarzen hart wurden. Es
war ein seltsames und sexuelles Gefühl. Sie berührte ihre Brustwarzen und spielte
mit ihnen ein wenig. <Es fühlt sich gut an>, dachte sie. <Ich frage mich, ob Akane
macht so etwas....AKANE!!!> Irgendetwas in ihrem Kopf machte klick.
Gedanken von letzter Nacht trieben ihr in den Kopf. <Mann, das muss sie wirklich
geil sein. Ich kann nicht glauben, dass dies dieselbe Akane ist, mit der ich verlobt bin.
Moment mal ... ich träume. Deshalb geschieht dies. *Ich bin
Träumen.*> Er war sich sicher, dass etwas nicht stimmte.
"Ich habe noch nie zuvor bemerkt, dass ich in einem Traum geträumt habe." Er stoppte
aufs Neue. "Aber die Alternative ist unmöglich."

An diesem Abend Ranma, jetzt wieder in seiner männlichen Form. gekochtes Abendessen während
Akane sammelte mehr Brennholz. Ranma hatte ziemlich hart trainiert
den ganzen Tag und hatte großen Hunger. Er wollte sicherstellen, dass er seine essen konnte
Essen auch. Deshalb meldete er sich freiwillig zum Kochen. Akane war nur allzu glücklich
ihn auch zu lassen. Sie hatte ihm wieder dieses seltsame Lächeln geschenkt.
Als Akane zurückkam, servierte Ranma etwas Reis mit Fleisch und
Gemüse. Die beiden aßen alles, was gekocht wurde. Akane reinigte dann
das Geschirr ab, während Ranma das Zelt für diese Nacht vorbereitete.

Ähnliche Geschichten

Across Eternity (The Infinite) Buch 3 – Kapitel 12

Die Ritterschaft Nach seinem blutigen Abend hatte es Noah nicht eilig, das Bad zu verlassen, und die Tatsache, dass er das Zimmer ganz für sich allein hatte, war eine willkommene Gelassenheit. Außerdem würde er bald wieder auf der Straße leben, wo es kaum heiße Bäder gab. Es tat gut, es zu genießen, solange er konnte, und das Gefühl einer frischen Uniform zu spüren. Er kam in der Kantine vorbei, schnappte sich etwas Brot und einen Apfel und kehrte dann in seinen Schlafsaal zurück, nachdem er die letzten Stunden damit verbracht hatte, sich wie eine alte Flamme nach der Weichheit seines Bettes...

500 Ansichten

Likes 0

Unerwarteter Sonnenbrand

Ich habe mein Leben als Kind immer genossen, mein Vater hatte wieder geheiratet, nachdem meine Mutter als Kind mit einem anderen Mann durchgebrannt war, und ich hatte eine sehr heiße Stiefschwester, die mit einer wahnsinnig heißen Stiefmutter zusammen war. Ich erinnere mich, dass jedes Mal, wenn wir eine Poolparty hatten, alle meine Freunde kamen, nur um sie im Bikini zu sehen, und als meine Stiefschwester 18 wurde, war ich das Kind, mit dem die Jungs sich anfreundeten, nur um die Chance zu haben, ihr näher zu kommen. Was ich ihnen nicht sagen konnte, war, dass es für mich keine große Sache...

498 Ansichten

Likes 0

Die Internet-Kirsche

Ich erinnere mich, dass ich mein erstes AOL-Massagegerät bekam, als ich 11 Jahre alt war. Ich weiß, dass es Computer schon lange vorher nicht mehr gab, aber ich lebte ein behütetes Leben und es war das erste Mal, dass meine Mutter überhaupt darüber nachdachte, uns einen Computer zu besorgen. Es dauerte nicht lange, bis ich mich in das Internet und alles, was es bot, verliebte. Alles begann damit, dass mir langweilig wurde und ich eine Spieleseite fand, auf der man Brettspiele spielen und direkt online mit Leuten reden konnte. Das Chatten führte mich bald zu Chatrooms und zu jedem, der mit...

383 Ansichten

Likes 0

Tracs Entführung und Vergewaltigung 1

Traci wandert auf einem Waldweg etwas außerhalb ihrer Heimatstadt. Sie ist ein wunderschönes schwarzes Mädchen, das kurze weiße Shorts, eine schwarze Bluse zum Überziehen, ein schwarzes Höschen und einen BH trägt. Während sie den Weg entlangging, dachte sie an ihre neue Online-Freundin in Texas. Sie hatte ihn wissen lassen, dass sie mehr über BD/SM erfahren wollte, und ihm anvertraut, dass sie Vergewaltigungsphantasien hatte, die sie sehr feucht machten, wenn sie daran dachte. Er hatte ihr versprochen, ihr dabei zu helfen, ihre Fantasie auszuleben, wenn sie ihn besuchen würde. Sie war so tief in Gedanken versunken, dass sie die herannahenden Schritte hinter...

602 Ansichten

Likes 0

Adoptierter Bruder, neues Leben Teil 1

Hallo, mein Name ist Shawn Roberts. Ich bin 19 Jahre alt (wird am 2. Juli 20), 5’10, Afroamerikaner, mit kurzen, schwarzen Haaren und schwarzen Augen (dunkelbraun, wirken aber pechschwarz). Ich erzähle Ihnen eine interessante Geschichte darüber, wie sich mein Sexualleben während der High School verändert hat. Hallo Shawn! Während ich beim Leichtathletiktraining war, hörte ich aus der Ferne eine Stimme meinen Namen rufen. Ich schaute in die Ferne und sah meine drei engsten besten Freundinnen. Sie sind alle unglaublich schön (ich hatte Glück). Ich beendete meine Runde und lief durch das Fußballfeld, um zu sehen, was los war. Das Mädchen, das...

329 Ansichten

Likes 0

Meine Cousine Hündin und ihr Freund

Es begann ein Tag wie kein anderer, morgens aufzustehen und meine regelmäßige Reinigung und Ernährung wie jeder andere gut zu machen. Das einzige, was nicht ganz so war wie an jedem anderen Morgen, an dem ich zwei wunderschöne Babes mit meiner Mutter hatte, war wie die meisten anderen, sie behandelte mich, als wäre ich drei, wenn ich wirklich 17 bin, bestand sie darauf, dass meine Cousine Sadia bei mir blieb. Jetzt war meine Cousine 112 Pfund, blonde Haare, blaue Augen, 36C Brüste, perfekter enger Arsch und die saftigen Lippen, die, wenn Sie sie küssten, würden Sie wahrscheinlich die ganze Nacht bleiben...

2.1K Ansichten

Likes 0

Eine Geschichte für Frauen

Bevor wir beginnen.. Machen wir einen Deal. Wenn Sie meine Geschichte lieben, fügen Sie SnapC hinzu. Ich bin daran interessiert, aufgeschlossene Menschen zu treffen, und ich liebe es, „Fotos“ zu teilen und zu erhalten. Handeln? Benutzer: Kazaragh Meine Fantasien und Wünsche sind endlos, wir alle haben Gelüste und Fetische. Vergnügen ist das Natürlichste, was wir Menschen wünschen können, und zu wünschen ist menschlich. Lassen Sie sich mein Schreiben in Ihren Geist einpflanzen, nehmen Sie sich Zeit, es sich vorzustellen, und erinnern Sie sich jahrelang daran. Ich schreibe mit dem Wunsch, Sie auf eine Reise des Geistes mitzunehmen, indem ich versuche, die...

2K Ansichten

Likes 0

Madeliene ist einfach Wüsten

Madeliene eilte in einem hautengen schwarzen Kleid und 5-Zoll-High Heels mit Knöchelriemchen zu ihrem Auto und bemerkte den Mann nicht, der im Schatten stand, bis er sich räusperte. Als sie sich zu ihm umdrehte, sah sie einen großen, muskulösen Mann in schwarzer Hose, T-Shirt und Ballmütze. Bevor sie reagieren kann, ertönt ein Knall aus dem Gerät in seiner Hand und ihre Welt explodiert, als die Taserpfeile sie in die Rippen treffen und 10,00 Volt liefern. Sie bricht auf dem Garagenboden zusammen, zuckt, kann aber keinen Muskel alleine bewegen. Der Mann rollt sie schnell herum und fesselt ihre Hände hinter ihrem Rücken...

1.3K Ansichten

Likes 0

Eine überraschende Nacht

Meine Freunde und ich haben es immer genossen, neue Arten der gegenseitigen Unterhaltung auszuprobieren, aber bis vor kurzem ging uns die Puste aus. Ich und Dave haben in den letzten vier Jahren in derselben Firma gearbeitet, während unsere jeweiligen Freundinnen, Susan und Jenny, eine kleine Modeboutique besitzen. Normalerweise gingen wir, nachdem wir eine Weinbar oder einen Club besucht hatten, für ein oder zwei Schlummertrunks zurück in meine Wohnung. Nach dem Ausflug letzten Samstag in eine örtliche spanische Weinbar waren wir alle ziemlich fröhlich und beschlossen, noch etwas Wein zu kaufen und zu mir nach Hause zu gehen, um ein paar Drinks...

1.1K Ansichten

Likes 0

Sarah trifft einen Verrückten

Sarah trifft einen Verrückten Als sie mich gehen ließen, sagten sie, ich sei keine Gefahr mehr für mich oder andere. Fünf Opfer in fünf verschiedenen Bundesstaaten könnten sie später davon überzeugt haben, ihre Meinung zu revidieren. Die Bilder von mir, die sie im Fernsehen zeigen, wurden vor Jahren aufgenommen, als sie mich zum ersten Mal erwischten. Sie zeigen eine Zeichnung von dem, was irgendein Künstler denkt, wie ich aussehen könnte, wenn ich mir einen Bart wachsen lassen würde. Es ist erstaunlich, wie wenig es mir ähnlich sieht. Ich mag meinen Bart lieber. Wenn du mein Alter erreichst, sagt man, du hast...

963 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.