Liebling Teil 3

1.1KReport
Liebling Teil 3

In diesem Teil habe ich meinen Krümmungsstil geändert.
PS Ich würde gerne wissen, wer dein Lieblingsmädchen ist, also bitte kommentieren.
'Klopf klopf klopf'
John wachte erschrocken auf und vergaß für einen Moment, wo er war. Dann hörte er es wieder. ‚Knock‘ ‚Knock‘ ‚Knock‘ aber diesmal wurde es von einer süßen und salzigen Stimme begleitet, „Zimmerservice“. Es war Rose. John zog die Decke gerade noch rechtzeitig von seinem Kopf, um zu sehen, wie sie die Decke in ihrem Dienstmädchen-Outfit mit einem Tablett mit Pfannkuchen und Sirup öffnete.
Als Rose sah, dass John auf war, lächelte sie verlockend und ging zum Bett. Sie ging mit schwingenden Hüften wie ein Pendel. John konnte bereits spüren, wie er unter der Bettdecke hart wurde. Als ob sie Johns Gedanken lesen würde, drehte Rose eine Drehung, schob das Tablett auf den Beistelltisch und zog gleichzeitig die Decke von Johns nacktem Körper, um sein hartes Fleisch freizulegen.
Rose stand mit den Händen in den Hüften und dem Lächeln auf ihrem Gesicht, das mit ihrer Arbeit zufrieden aussah. John war geschockt, wie schnell Rose sich bewegte. Schaute ihn an und zwinkerte "jetzt kannst du so nicht essen." Dann drehte sie sich um, setzte sich auf die Bettkante und schnappte sich den Sirup vom Tablett. Sie zog ihr langes Haar über ihre Schulter und löste ihre Mütze, sodass ihre langen schwarzen Ohren herausspringen konnten.
John schloss seine Augen und legte seinen Kopf zurück, als er fühlte, wie Rose auf seinem Bauch lag, dann streiften ihre Lippen die Spitze seines Schwanzes, der Kopf den Schaft hinunter bis zur Basis. John fühlte das Gewicht von Roses Kopf auf seinem Unterleib und dann bedeckte der warme Sirup sein pulsierendes Fleisch. Rose lutschte und leckte jeden Teil seines Gliedes. Ihre Zunge wickelte sich ganz herum und strich von seinem Schwanz über den Sack.
John zuckte zusammen, als er fühlte, wie Rose an seinem Hodensack knabberte. Sie arbeitete sich zur Spitze zurück und blieb stehen. John öffnete sein Auge, um zu sehen, warum sie aufgehört hatte. Sie hatte ihren Kopf an seinem Bein und sein Schwanz bedeckte ihre Augen. Sie hatte immer noch dieses Lächeln. John konnte es nicht mehr ertragen "Warum hast du aufgehört?" Roses Lächeln wurde noch breiter und enthüllte zwei scharfe Eckzähne und während sie sprach, ließ sie ihre üppigen Lippen sich um jedes Wort krümmen: „Liebling, ich will, dass du mich bettelst“
Johns Kopf war vor Freude in Nebel gehüllt und konnte seinen Mund nicht wiedererleben von den Worten, die er so verzweifelt sagen wollte. Er fühlte, wie ihre Hand unter sein Bein glitt und seine Hoden packte und drückte. Der Schmerz klärte Johns Kopf und er konnte nur flüstern: "Ich möchte abspritzen." Mit dickem Sarkasmus in der Stimme sagte sie: "Willst du summen?" dann spürte John, wie sich ihr Griff festigte und schrie fast „ICH WILL ABKOMMEN!!!“ Rose hob ihren Kopf von seinem Bein und fragte: "Wie willst du abspritzen?" John konnte es nicht mehr aushalten und platzte heraus "Ich will deine Mundpussy ficken!!" Rose sah plötzlich ernst aus und sagte: "Ihr Wunsch ist mein Befehl."
Er fühlte, wie sein harter Schwanz in die brennende feuchte Höhle von Roses Mund eintauchte und es fühlte sich an, als würde er vor Vergnügen schmelzen. Als sie sein heißes Fleisch bis zum Anschlag verzehrte, so dass er sich ihren Hals hinunterkrümmte. John fühlte, wie ihre Zunge mit dem Auge seiner Drüse spielte, als sie sich zurückzog und als sie herunterkam, stieß John seine Hüften, um sie zu treffen. Jede Sekunde konnte er spüren, wie er sich dem Orgasmus näherte, seine Geschwindigkeit zunahm und ihr Griff um seine Eier fester wurde.
Sie hielt ihn so lange am Rande von Cumming fest, dass es sich anfühlte, als würde er sterben. Er fing an vor dem Orgasmus zu kommen und stieg auf, zog sich zurück und packte seinen Schwanz mit ihrer mit Sirup bedeckten Hand und masturbierte ihn heftig, während sie seine Eier drückte. Johns Schwanz explodierte vor Schmerz und Freude und ließ Sperma in Roses Gesicht fliegen.
John lag gefühlt stundenlang keuchend da. Als er seine Augen öffnet, war er Rose, die quer über seinem Bauch lag und Kreise um seinen Bauchnabel zog, während Sperma an ihrem Gesicht und Haar haftete, aber immer noch lächelte. "Entschuldigung wegen Cumming in deinen Haaren." John hat es geschafft. Rose setzte sich auf und wischte sich mit einem Zeigefinger das Sperma aus dem Gesicht und schob es in ihren Mund und sagte "kein Problem".
'Klopf klopf klopf'
Sowohl Rose als auch John drehten sich um, als die Tür aufsprang und Cassie ihren Kopf in das läutete „Guten Morgen Liebling“ steckte. Ihr Gesicht verzog sich zu einem finsteren Blick, als sie sie sah, grüne Augen funkelten und sie sagte in süßem, wütendem Ton: „Rose nicht fair, du hast gesagt, dass wir Strohhalme ziehen würden, wer ihn als nächstes erwischt.“ Rose sprang auf und warf ihre Hand in die Luft und sagte abwehrend: „Hey, du hast ihn zuerst und Calamari hat ihn als zweiten erwischt. Ich dachte, ich könnte den nächsten Geschmack haben, und für das Protokoll hatten wir keinen Sex, es war ein Blow Job.
Cassie verschränkte den Arm und wandte den Blick ab, als Rose in die Halle kam und sagte: „Alles gehört dir“. John war sich nicht sicher, was er tun sollte. Er wollte sich gerade entschuldigen, als Cassie ihn ansah und lächelte. Sie drehte sich zum Badezimmer um und kam mit einem heißen Waschlappen zurück. Sie saß auf dem Bett daneben und tupfte seine klebrigen Genitalien gut ab und sagte: "Ich bin nicht sauer auf dich, ich habe nur die Chance genutzt, sie zur Abwechslung zu hacken."
Das Tuch fühlte sich gut auf Johns wunden Eiern an und er erinnerte sich, dass er hungrig war und die Pfannkuchen. Er packte den Teller und begann mit neuem Elan zu essen. Er war fast fertig, als Cassie die Decke über ihn zog. Dann erinnerte sich John an eine Frage: „Hey Cassie, warum bezeichnest du mich ab und zu als mehr als eine Person?“
Cassie errötete in dem entzückenden Grund, warum sie es tat, und antwortete dann: "Nun, es ist ein Insider-Witz, den wir getrennt auf dich und deine äh, Männlichkeit beziehen." John konnte nicht anders, als zu kichern. Sie sah verlegen aus und dachte nach und fragte dann: "Warum hat sie Mai als Calamari bezeichnet?"
"Das liegt daran, dass sie zum Teil Glühwürmchen-Tintenfisch ist."
Cassie legte den Kopf schief, legte einen Finger auf ihr Kinn und sagte: „Das erklärt, warum sie in einer Vollbadewanne schläft.“ Dann drehte sie sich um und verließ das Zimmer und ließ John lächelnd zurück: „Sie schläft in einer Vollbadewanne“.
Als er mit dem Grübeln fertig war, beschloss John zu duschen. Nach Worten beschloss er, schwimmen zu gehen, also schnappte er sich seine Shorts und ging nur in Unterwäsche den Flur entlang. Als John die Tür öffnet, war er nicht überrascht, dass bereits ein Bad für ihn gemacht war. Das Wasser roch nach Vanille und bevor er hineinglitt, vergewisserte er sich, dass niemand auf ihn wartete.
Als John damit fertig war, sich zu entspannen und abzuwaschen, stellte er fest, dass sich seine Eier viel besser anfühlten und dass seine Shorts nicht dort waren, wo er sie verlassen hatte, sondern dort, wo ein Paar Speedos mit einer Fliege war. Sie saßen eng an und es fühlte sich an, als könnten seine Genitalien überraschend erscheinen, aber da war alles, was er hatte.
Als John das olympische Schwimmbecken betritt, sieht er, dass er nicht der Einzige ist. Cassie saß ein wenig auf einem Liegestuhl und las in einem hellblauen Einteiler eine Zeitschrift. Als er sich näherte, richtete sich eines ihrer Katzenohren in seine Richtung und ohne ihn anzusehen lächelte sie. Dann traf es John, sie hatte ihn und Rose gerade zur richtigen Zeit unterbrochen. Als er neben ihr saß, fragte er: „Wie lange hast du heute Morgen vor meinem Zimmer zugehört?“
Cassie grinste und sagte in einem spöttischen Ton: „Willst du deine Mundpussy ficken“. Das ist das Beste, was du dir einfallen lassen kannst?“ John kicherte und beschloss das Thema zu wechseln „Also Cassie schwimmst du heute auch“ Cassie legte die Zeitschrift weg und rollte zu ihm, leckte sich die Lippen und errötete. Sie hatte ihr Bein angehoben und ihr Schwanz schnippte das Tuch über ihre süße Muschi.
John konnte fühlen, wie er zum zweiten Mal an diesem Tag hart wurde, und dann hörte er eine bekannte hohe Stimme, "die besser war als Mundpussy, aber es war irgendwie erzwungen und ein wenig einstudiert." Mai legte ihren Kopf auf die Seite und sah unschuldig aus. Als sie sie sah, wurde Cassies Porzellangesicht sofort rübenrot und zog ihre Beine gut hoch, um ihren Schambereich zu bedecken, und rief: "Mai, wie lange bist du schon hier?!"
Mai sah einen Moment nachdenklich aus, „länger als du“. Dann konnte man sehen, wie etwas sie traf.“ Oh Oh Oh, du hättest Cassie früher hören sollen, sie macht die süßesten Geräusche, wenn sie mit sich selbst spielt, es ist bezaubernd.“ Cassie sah entsetzt aus, als Mai mit einem anmutigen Wassertropfen auf einer Glasscheibe aus dem Pool glitt. Sie trug einen knappen einteiligen Monokini-Badeanzug, der ihre kurvigen Hüften ergänzte, als sie sich ihr näherte.
Sie packte Cassies Hände und klemmte sie über ihren Kopf und schob sie mit der anderen unter ihren Badeanzug. Cassie kämpfte, aber Mai war zu stark. Mai lachte. "Hör auf dich zu bewegen, ich weiß, dass du es magst, ich kann fühlen, wie du nass wirst." Dann erstarrte Cassie und Mai beugte sich vor und sagte "Ich glaube, ich habe Pussys Pussy gefunden". Mai drang mit dem Finger in sie ein. Cassie jaulte vor Ekstase.
„Wow Cassie, du bist so eng. Wie hast du ihn da reingepasst?“ Mai fingerte sie energisch und amüsierte sich sichtlich.
Cassie stöhnte "John Hilfe!" John wurde zurück auf das Grundstück gerissen und erkannte, dass er vollständig aufgerichtet war und es aus dem Nichts war. Er hatte eine tolle Idee und sprang vom Stuhl und stellte sich hinter Mai. John legte seine Hände auf ihre Hüften und zog den unteren Teil ihres Bikinis beiseite. Er war in perfekten Positionen, um in sie einzudringen. Gerade als er anfing zu stoßen, drehte sich Cassie um und brachte Mai aus dem Gleichgewicht.
John fühlte, wie er getroffen wurde und begann einzudringen. Mai keuchte und fiel nach vorn; sie rollte von Cassie, hielt ihren riesigen Arsch fest und rollte weiter in den Pool.
Cassie sah total überrascht und sprachlos aus. Verdutzt stammelte John "Wa-was ist passiert?" Cassie sah immer noch überrascht aus und sagte: "Ich denke, falsches Loch." Sie sahen sich an und fingen an zu lachen. Da drüben hörten sie Gelächter, "hör auf, das tat wirklich weh, ich mache nie Anal." Sie leiteten ihren Tauchgang zurück unter Wasser.
Cassie sah John gut an und zog das nasse Tuch aus ihrer süßen Muschi. "Willst du weitermachen?" er konnte nicht anders als zu lächeln "Hölle yah!" sie drehte sich um und verbeugte sich und präsentierte ihre triefende Muschi. John zielte mit seinem Schwanz und drang beim ersten Stoß bis zur Basis vor. Es fühlte sich an, als würde er in ihr verschmelzen, irgendwie war sie noch enger als beim ersten Mal, als sie fickten.
Cassie spürte, wie sich ihre geschmeidige Fotze bis zum Maximum füllte und vor Vergnügen explodierte, als er sie an ihrer tiefsten Stelle traf. Zittern lief durch sie, als er seine Hände unter ihren Badeanzug schob und ihre harten, empfindlichen Nippel kniff. Sie konnte fühlen, wie sie sich dem Orgasmus näherte, als Johns Eier ihre geschwollene, freiliegende Klitoris schlugen. Ihr Kopf wurde leer, als ihre Muschi zerstört wurde, hob sie ihren Schwanz und streichelte seine mit Sperma gefüllten Eier, was nur noch schneller und härter ging. Sie fühlte, wie eine Welle durch sie hindurchging, als hätte sie einen Orgasmus.
Ihre Beine fielen unter ihr weg und verloren völlig die Kontrolle über ihren Körper. Sie lag in völliger Ekstase auf dem Liegestuhl. Sie war an ihrer Grenze, aber John hörte nicht auf. Sie konnte jedes Geräusch mit ihren Katzenohren hören, das Geräusch seines Atems, das Klatschen seiner Eier auf ihrem Hügel und das Knirschen seines Schwanzes, der so klar wie immer in sie ein- und ausfuhr. Sie konnte die Energie nicht fassen, die er hatte. Es fühlte sich an, als hätte sie für immer den Überblick verloren, wie oft sie gekommen war.
Nach gefühlten Stunden hörte sie die Atemnot, die bedeutete, dass er kommen würde. Er knallte sie noch ein paar Mal zu und dann schwillt er in ihr an und spritzt Ladung nach Ladung hinein. Ihr Verstand war völlig leer, alles, was sie bemerkte, war, dass John sich herauszog und auf den Stuhl neben ihr fiel und eine Stimme, die jetzt nach Spaß aussah, Liebling.

Ähnliche Geschichten

Die afair2

Ich dachte, da wir neue Dinge ausprobieren, bevor ich in ihren Arsch gehe, möchte ich, dass sie mich anfleht, ihren Arsch zu ficken. Ich ging und bekam etwas Eis und 3 Wäscheklammern. ICH FRAGE SIE, OB SIE AN DAS BETT GEBUNDEN WERDEN MÖCHTE, SIE ANTWORTETE NICHT, ALSO SCHLAGTE ICH IHREN ARSCH SO HART ICH KANN, DANN GREIFTE ICH IHR HAAR, ZIEHTE IHREN KOPF ZURÜCK UND SAGTE IHR, DASS ICH SIE GEFRAGT HABE. SIE ANTWORTEN ODER ICH WERDE SIE WIEDER VERPRÜGELN. MIT ANGST IN IHREN AUGEN UND WUNSCH TROPFEN AUS IHRER PUSSY, SAGTE SIE, DASS SIE ES MÖGTE. ICH SCHIEBE UNTER SIE...

522 Ansichten

Likes 0

Ein Inzest-Geburtstag, Kapitel 34

Noch ein Kapitel! Die Serie ist fast zu Ende. Es läuft alles darauf hinaus. Genießen. Es ist einen ganzen Monat her, seit Papa sagte, er würde uns eine Chance geben, und ehrlich gesagt war es ein wirklich guter Monat. Wir stellten sicher, dass wir unserem Vater aus dem Weg gingen, wenn wir uns liebevoll fühlten, und er tat sein Bestes, um zu akzeptieren, dass er wusste, was wirklich vor sich ging. Wir kehrten langsam zu der Beziehung zurück, die wir vor dem Tag hatten, an dem er das Bild fand, obwohl es einige Zeit dauerte, weil wir beschlossen hatten, alles klar...

938 Ansichten

Likes 0

Eine Geschichte für Frauen

Bevor wir beginnen.. Machen wir einen Deal. Wenn Sie meine Geschichte lieben, fügen Sie SnapC hinzu. Ich bin daran interessiert, aufgeschlossene Menschen zu treffen, und ich liebe es, „Fotos“ zu teilen und zu erhalten. Handeln? Benutzer: Kazaragh Meine Fantasien und Wünsche sind endlos, wir alle haben Gelüste und Fetische. Vergnügen ist das Natürlichste, was wir Menschen wünschen können, und zu wünschen ist menschlich. Lassen Sie sich mein Schreiben in Ihren Geist einpflanzen, nehmen Sie sich Zeit, es sich vorzustellen, und erinnern Sie sich jahrelang daran. Ich schreibe mit dem Wunsch, Sie auf eine Reise des Geistes mitzunehmen, indem ich versuche, die...

915 Ansichten

Likes 0

Der größte Tag

Dieser Morgen hat einfach super angefangen. Besser als ich es mir je hätte vorstellen können. Ich hatte mit meiner Frau einen Deal gemacht. Wenn sie wollte, dass ich das Geld, das ich beim Pokerspiel dieser Woche gewonnen hatte, dazu benutzte, nach Columbus zu gehen und den neuen Tanzclub zu sehen, den sie gebaut hatten, musste sie mir einen ganzen Tag voller sexueller Freude bereiten, wann immer sich die Gelegenheit dazu bot. Dieser Morgen begann damit, dass ich mit ihrer glitzernden Muschi aufwachte, die nur wenige Zentimeter von meinem Gesicht entfernt schwebte. Sie weiß, wie sehr ich es liebe, ihre Muschi zu...

711 Ansichten

Likes 0

UNIVERSITÄRE AUSBILDUNG

Ich habe diese Seite erst neulich gefunden und bis jetzt liebe ich sie. Ich würde dir gerne von meinem ersten Mal mit Mann-auf-Mann-Sex erzählen, aber zuerst möchte ich dir von mir erzählen und wie ich dazu gekommen bin, Sex mit einem Mann zu haben. Ich bin ein 53-jähriger Mann, der seit 30 Jahren geschieden ist. Ich lebe in einer Stadt, die ein staatliches College hat, und ich besitze eine Spedition. aber es geschah alles, als ich 30 Jahre alt war. Ich war in L. A., um meinen Truck auszuladen, und als sie ihn entluden, aß ich zu Mittag aus dem Imbisswagen...

890 Ansichten

Likes 0

Teenager-Jungs schwimmen nackt in der High School mit Steifen

Ich war in den 70er Jahren ein Neuling an einer High School in einer Großstadt und war nicht überrascht, als ich in meinem ersten Semester Schwimmen hatte und aus „Gründen der öffentlichen Gesundheit“ alle Jungen es nackt machten. Ich war von meinen älteren Brüdern gewarnt worden und kam aus einer Familie mit neun Kindern, darunter Schwestern und eine ständig stillende Mutter. Ich war weder schüchtern noch ein Fremder für den nackten Körper. Am ersten Tag wurden wir angewiesen, dass wir, wenn wir drei kurze Pfiffe hören, schnell aus dem Becken kommen, uns am Rand aufstellen und auf die Tribünen blicken sollten...

812 Ansichten

Likes 0

Das Studio xxx

Arthur war der 20-jährige Besitzer eines Pornostudios, seine Mutter Sonia war derzeit auf allen Vieren und leckte die Muschi seiner 19-jährigen Freundin Betty Rogers, er liebte es, Lesbenfilme zu drehen und es war sein größter Geldverdiener. Auch Arthur hatte ein Geheimnis, dass er ein Meisterhypnotiseur war. Also waren sowohl seine Mutter Sonia als auch seine Freundin Betty unter Gedankenkontrolle (seinem). Mama war jetzt eine erfahrene Muschileckerin, als sie vor 3 Monaten hynotisiert wurde, musste sie trainiert werden, seitdem hat sie jedoch in über 15 Lez-Filmen mitgewirkt, darunter ein Paar, in dem sie mit Bettys Mutter Nina spielte. Momentan leckte die 51-Jährige...

1K Ansichten

Likes 0

Hilfe gesucht Teil 7

Ich fragte mich, ob ich meine Lektion gelernt hatte, als wir nach Hause fuhren. Nicht nur das, ich begann zu berechnen, wie viel mein blödes Abenteuer mit Caitlyn gekostet hat. Zwischen ihrem Kleid und Schuhen und so, meinen neuen Kleidern, dem Abendessen und dem Trinkgeld, ihrem Taxi, für das ich ihr Geld gab, und Benzin; es müssen fast neun Scheine gewesen sein. Außerdem musste der verdammte Reifen repariert werden. Ich sah zu Caitlyn hinüber. Sie schlief. Gab es bei diesem ganzen Missgeschick etwas Positives? Ihre Muschi wurde rasiert. Aber ich würde heute Abend nichts davon sehen. Fühlte sie sich wirklich gedemütigt...

967 Ansichten

Likes 0

Die helfende Hand einer Mutter Kap. 6

Kapitel Sechs: Mütter, Söhne und Liebhaber Am Ende blieben Jason Jacksons Arme weitere zwei Wochen eingegipst, insgesamt sechs Wochen insgesamt. Die Nachricht von ihrer Entfernung wurde von einem enormen Seufzer der Erleichterung und dann von Hochgefühl für den jungen Mann begrüßt. Aber das Hochgefühl und die Erleichterung wurden sofort von einem Gefühl der Bestürzung und Ungläubigkeit abgelöst, denn als Jason tatsächlich den Gips abnahm, war er schockiert, als er sah, dass seine einst muskulösen und gebräunten Arme in einem blass verwaschenen Gelb, verschrumpelt und dürr aussahen. Wo war sein schön getönter Bizeps hin? Es war ein hässliches und erbärmliches Schauspiel, und...

704 Ansichten

Likes 0

Todesname 3

Todesname 3 Wenn Sie nicht der Reihe nach lesen, können Sie verloren gehen Der Handywecker hat mich um 22 Uhr geweckt. Ich hasste die Nachtschicht, aber ich musste noch ein paar Tage Rick sein oder bis mir ein besserer Plan einfiel. Duschen und rasieren und war angezogen, bevor Lisa überhaupt wusste, dass ich auf war. Sie erledigte Papierkram und schaute fern. Verzweifelte Hausfrauen, verdammt, ich hasste diese Show. Bitte seien Sie heute Abend vorsichtig. Ich denke, du hättest dir noch eine Nacht freinehmen sollen. Sie sagte. Ich sehe zu, wie ich meinen Gürtel lade. Sie stand auf und ging zu mir...

629 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.